Kategorie-Archiv: Dateien & Links

Verbesserung der Bürgerbeteiligung

Nach den ersten beiden offiziellen Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung sieht die BI viele Verbesserungsnotwendigkeiten und -Möglichkeiten.  Hier schon mal zwei Dokumente dazu :

– 25.11.2014 Was ist uns wichtig am Beteiligungsverfahren (1 S.):
Wünsche an Beteiligungsverfahren BI 25.11.2014

– 03.12.2014 Anregungen und Kritik der BI im Nachgang der ersten Themenwerkstatt „Stadtteilentwicklung“ (2 S.):
WA 141203 Kritik Themenwerkstätten- Info an Plan 2

 

Diskussionsbeiträge zu Wasserstadt-Gutachten und -Zielen

(aktualisiert 26.11.2014)
Täglich strömen derzeit viele Diskussionsbeiträge und Dateien zur Wasserstadt Planung durch diverse Datenkanäle zur BI . Einige findet ihr hier zum download.

WA Themenwerkstatt Stadtentwicklung 141126 Synthese – 26.11.2014 Themenfelder und ihre mögliche Ausrichtung für die Themenwerkstatt Stadtteilentwicklung am 27.11.2014, zusammengestellt als Diskussionsbeitrag von unserem Anwaltsplaner Mark Hömke (2 S.)

Bevölkerungsprognose Hannover 2014-2030  – Hier findet ihr auf Seite 48 die Quelle und davor z.T. die Herleitung der missverständlichen Bevölkerungsprognosezahlen von OB Schostok bei der Auftaktversantaltung (64 S.)

Zusammenfass._Bevölkerungsprognose_H._Limmer 24.11.2014
Kurze Zusammenfassung der Prognose mit Fokus auf Limmer (2 S.)

WSL_Anmerk_Verkehrsgutachten_Anja_ 19.11.2014 – Anmerkungen zum aktuellen Verkehrsgutachten als Diskussionsbeitrag von Anja (1 S.)

WSL_Umgehung_für_Limmer_Richard_20.11.2014 – Gedanken zur Entlastung der Wunstorfer Straße als Diskussionsbeitrag von Richard (1. S.)

WSL_Ziele_Sid_21.11.2014 – mögliche Zielvorstellung zum Wasserstadt Dialog, zusammengestellt als Diskussionsbeitrag von unserem Anwaltsplaner Sid Auffarth (2 S.)

WSL_Gutachten_Kritik_Sid_23.11.2014  – Kritik und Anmerkungen zu den aktuellen Gutachten,  zusammengestellt als Diskussionsbeitrag von Sid Auffarth (2 S.)

Anregende Lektüre

Filmclip zur Busrundfahrt

Hier der Link zum viereinhalbminütigen Filmclip zur Busrundfahrt. Am 02.09.2014 hat auf Einladung des Arbeitskreises Stadtteilentwicklung Limmer eine Busfahrt unter der Leitung von Bauhistoriker Sid Auffarth zu Hannovers Neubaugebieten stattgefunden. Ziel war es, sich Vor- und Nachteile urbanen Lebens vor Augen zu führen und Anregungen für die Wasserstadt zu bekommen.

Vielen Dank Wolfgang Becker und dem Team der Medienwerkstatt Linden.

 

Die Bürgerbeteiligung startet – Flyer und Link

Zur Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 19.11.2014 ab 18:30 Uhr in der Albert-Schweitzer-Schule (Zugang über Friedhofstraße), lädt Oberbürgermeister Stefan Schostok zu einem offenen Beteiligungsprozess zur zukünftigen Entwicklung der „Wasserstadt-Limmer“ ein. Flyer Bürgerbeteiligung

Es ist auch die Internetpräsenz www.hannover.de/wasserstadt eingerichtet. Das Portal bietet unterschiedliches Hintergrundwissen rund um die Wasserstadt. Auf der Webseite der Stadt wird dann auch über die Ergebnisse der Beteiligung und über die kommenden Veranstaltungen berichtet werden. Ein ergänzendes Dialogforum, an dem sich jedermann einbringen kann, ist in Vorbereitung.

In der Auftaktv eranstaltung informiert zunächst der Oberbürgermeister über den aktuellen Stand der Planung. Das Büro „plan zwei“ wird in das Programm des Beteiligungsprozesses einführen. Anschließend haben die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, ihre Anregungen für die Entwicklung des neuen Wohngebiets einzubringen.

Von Ende November 2014 bis Anfang Februar 2015 folgen Themenwerkstätten. Die Werkstätten befassen sich mit den Fragestellungen, die mit der Entwicklung eines neuen Stadtbereiches verbunden sind (z.B. Einbindung des neuen Stadtquartiers, Wohnen, Mobilität und das zukünftige Verfahren der Gebietsentwicklung).

 

Der heiße Herbst der Bürgerbeteiligung

Die Presseerklärung der BI vom 23.09.14 hat Wirkung gezeigt. Es gab ein Gespräch mit Bodemann und Mitstreitern, in dem uns das anliegende Bürgerbeteiligungskonzept präsentiert wurde. Die Antwort darauf hat die BI am 30.09. beschlossen und in einem Offenen Brief präsentiert.

Der von der Politik befürwortete Moderator Klaus Habermann-Niesse stellt sich am Dienstag, 07.10. um 19.30 Uhr in einer Sondersitzung der BI gemeinsam mit dem AK Stadtteilentwicklung im Gemeindehaus Limmer, Sackmannstr. 27, vor.

Ablauf Beteiligungsprozess

Offener Brief BI 01.10.14

Schwarzpläne zur Busrundfahrt

Unterlagen zur Busrundfahrt in hannoversche Neubaugebiete:
‚Wie viel Wohnraum verträgt ein Quartier?‘

für die auf der Busrundfahrt angefahrenen Wohnviertel hat die Verwaltung Schwarzpläne im Maßstab 1:2500 erstellt, die dem Schwarzplan des Funktionsplans der Wasserstadt gegenübergestellt werden. Dazu werden z.T. auch Kennwerte zu den Baugebieten geliefert, wie Anzahl der Wohneinheiten, Geschossigkeit oder Traufhöhe, Grundflächenzahl GRZ und Geschossflächenzahl GFZ.

Schwarzpläne Busrundfahrt 02.09.2014 (PDF, ca. 8 MB)

In einem Schwarzplan werden in einer Aufsicht Gebäude schwarz dargestellt und andere Planelemente wie Straßen, Vegetation oder Gewässer  ausgeblendet.

Neue Anträge und Positionen zur Wasserstadt

Es gibt neue Anträge und Positionen zur Planung und Bürgerbeteiligung der Wasserstadt Limmer

– Rot-grüner Ratsantrag vom 13.06.2014 , der am 17.07.2014 in die Ratsversammlung eingebracht werden wird
Download: Antrag Wasserstadt rot-grün 13062014 (pdf)

– Ergänzung zum o.g. Ratsantrag aus der Sanierungskommission Limmer vom 30.06.2014
Download: Ergänzung SK zu Wasserstadt rot-grün 30062014 (pdf)

– Positionen der beiden Baugruppen von JAWA (Jung und Alt in der Wasserstadt www.jawa-hannover.de ) zur Bürgerbeteiligung und Planung der Wasserstadt, formuliert am 09.06.2014
Download: JAWA-Positionen im Bürgerbeteiligungsprozess Wasserstadt Limmer (pdf)

Eckdaten zu den Wasserstadt Bauabschnitten vom 27.05.2014

Heute bei der Stadtplanung angefragt:

– Größe des Gesamtgeländes
– Grenzverlauf der Bauabschnitte (inklusive Grenze zwischen 1.BA nördlich Basisstr. und 1.BA südlich Basisstr.)
– Größen der einzelnen Bauabschnitte in den übermittelten Grenzen
– Größe des nördlichen Teils des 1.Bauabschnittes abzüglich der nicht bebaubaren Teilbereiche städtische Grünfläche (neben Altenwohnanlage), Uferpark, Gelände des Kanuclubs, westlich angrenzender Grünfinger, Basisstraßenraum.

Eine Karte (siehe Anlage) und folgende Antworten wurden übermittelt.

(nicht alle Fragen konnten auf die Schnelle beantwortet werden, da kein technischer Bearbeiter zur Verfügung stand)

Angaben zur Größe wie folgt:

Bruttobauland insgesamt ca.230.000 m²
– Bruttobauland 1. BA: 112.000 m²
– Nettobauland 1. BA:

  • Nord 36.800 m²,
  • Süd 14.600 m²,

insgesamt 51.400 m²

– Nettobauland 2. BA: 19.500 m²
– 3. BA: 27.800 m²
– 4. BA: 25.300 m²
– Nett. Wohnen 5. BA: 16.900 m ²
– Nett. Schule 5. BA: 14.000 m²

Download: Eckdaten zu Wasserstadt Bauabschnitten 27.05.2014 (pdf)